Geriatrische Institutsambulanz (GIA) in Radeburg eröffnet – Hausärzte können ab sofort überweisen


Eröffnung Geriatrische Institutsambulanz Eröffnung Geriatrische Institutsambulanz

Am Mittwoch, den 08.03.2017, fand in den Fachkliniken für Geriatrie Radeburg die Eröffnungsveranstaltung der Geriatrischen Institutsambulanz statt. Dazu hatte Chefärztin  Dipl.-Med. Sabine Vodenitscharov  alle Hausärzte der Region herzlich eingeladen.  

Ab sofort können Hausärzte ihre Patienten, die einen besonderen geriatrischen Versorgungsbedarf haben, zur ambulanten spezialisierten geriatrischen Diagnostik in die  Geriatrischen Institutsambulanz (GIA) überweisen.

Diese neue  Leistung der Fachkliniken kann den Hausarzt bei der wohnortnahen Versorgung sinnvoll unterstützen. Ziele der gemeinsamen Betreuung durch Hausarzt und GIA sind die Stabilisierung bzw. der Erhalt einer höchstmöglichen Alltagskompetenz, Autonomie und Mobilität, um den Verbleib älterer Menschen im gewohnten häuslichen Umfeld zu sichern und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

Sabine Vodenitscharov erläuterte, dass die GIA von den Hausärzten einbezogen werden kann, um bei der ambulanten Betreuung von Patienten mit komplexem Behandlungsbedarf unterstützend zur Seite zu stehen. Hierfür steht ein erfahrenes und kompetentes Team aus den Fachkliniken für Geriatrie Radeburg  zur Verfügung, zu dem neben  Geriatern auch Physio- und Ergotherapeuten, Neuropsychologen, Case-Manager, sowie bei Bedarf Logopäden gehören. Nach erfolgter Diagnostik und Absprache im Team erhält der Hausarzt eine Therapieplanempfehlung und leitet und koordiniert dann die anschließende Behandlung.

Mit den Teilnehmern wurde über die Abläufe und die Informationsweitergabe zwischen Hausarzt, Patient und Geriatrischer Institutsambulanz diskutiert und entsprechende Vorschläge ins Verfahren aufgenommen.

Die Veranstaltung informierte die anwesenden Hausärzte außerdem über die Regelungen zur Abrechnung der Leistungen und die Neuerungen bei den Heilmittelverordnungen seit 01.01.2017. Beispielsweise wurde aus der „Praxisbesonderheit“ der „besondere Verordnungsbedarf“. Die Diagnoseliste enthält nun auch die Kategorie „geriatrische Syndrome“.

Hausärzte können die GIA wie folgt erreichen:

Telefon: 035208/ 88668

Fax:        035208/ 88669

In Kürze stehen auch die entsprechenden Dokumente zum Abruf bereit.

Hintergrund:

Die Fachkliniken für Geriatrie Radeburg gingen hervor aus dem ehemaligen Krankenhaus Radeburg, welches auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblickt. Zunächst 1994 als Geriatrische Rehabilitationsklinik gestartet, folgte 2013 die Eröffnung des Fachkrankenhauses für Geriatrie (Akutgeriatrie). Dies wurde möglich durch die Wiederaufnahme der Radeburger Klinik in den Landeskrankenhausplan Sachsen im Jahr 2012 mit 30 akutgeriatrischen Betten. Wir verfügen über Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren Geriatrie.  Mit der 2016 erfolgten Zulassung der GIA in Radeburg erweitern die Fachkliniken ihr Leistungsspektrum um ein  ambulantes Angebot.